Herzliche Gratulation zum Zweiten!

Am Jugendprojekt-Wettbewerb vom Samstag in St.Gallen sicherten sich das St.Galler Projekt «Frantic - das hinterhältige Kartenspiel» sowie das Ausserrhoder Projekt «Bau vom eigenen Ski» Gold und Silber. Ein weiterer zweiter Platz ging an das Projekt «Camäleon TV» aus Liechtenstein und der dritte Platz an «Extrem abgedreht!» aus Vorarlberg.

Es herrschte beste Stimmung am Samstag 19. November 2016 in der Jugendbeiz Talhof in St.Gallen beim interregionalen Finale des zwölften Jugendprojekt-Wettbewerbs. Nach langen und schwierigen Diskussion hat sich die 15 köpfige Jury wie folgt entschieden:
Platz 1: «Frantic – das hinterhältige Kartenspiel» aus St. Gallen
Platz 2: «Bau vom eigenen Ski» aus der Lustmühle
Platz 2: «Camäleon TV» aus dem Fürstentum
Platz 3: «Extrem abgedreht!» aus dem Vorarlberg

Annerkennungspreise gingen an die Projekte:
«Autokino Liechtenstein» aus Balzers
«Jugendaustausch Holland Movie Makers» aus Liechtenstein
«Politik zum Anfassen» aus Liechtenstein
«#zimmatstong» aus dem Bregenzerwald
«Offene Krone» aus Übersaxen
«Mini Musical - König der Löwen» aus Bartholomäberg
«Theater mit Gleichaltrigen» aus der Region St. Gallen
«Türen auf Rädern» aus Herisau und der Region Wattwil

Weitere Impressionen findet ihr hier!

Interregionales Finale!

Zwölf Jugendteams aus drei Ländern auf der grossen Bühne

Die besten Jugendprojekte aus den Kantonen St.Gallen und Appenzell Ausserrhoden, dem Land Vorarlberg sowie dem Fürstentum Liechtenstein stehen im Finale des interregionalen Jugendprojekt-Wettbewerbs. Am Samstag, 19. November 2016, treffen sie in der Jugendbeiz Talhof in St.Gallen aufeinander.

Interregionales Finale Jugendprojekt-Wettbewerb 2016

Samstag, 19. November 2016
Jugendbeiz Talhof, Torstrasse 14, 9000 St.Gallen, www.talhof.sg
Der Anlass ist öffentlich und gratis
Türöffnung 17.00 Uhr, Beginn 17.30 Uhr

Programm
  • Begrüssung durch Martin Klöti (Regierungspräsident Kanton St. Gallen)
  • Kurzes Gespräch mit Mag. Markus Wallner (Landeshauptmann Vorarlberg) und Dr. Mauro Pedrazzini (Regierungsrat Fürstentum Liechtenstein) geleitet durch Martin Klöti
  • Präsentationen der Jugendprojekte
  • Pause mit Apéro
  • Prämierung der Jugendprojekte
  • .

    Wir freuen uns sehr, Euch am Anlass begrüssen zu dürfen. Ihr dürft überraschende und erfrischende Ideen von initiativen Jugendlichen erwarten!

    .

    Herzliche Gratulation!

    Ein hinterhältige Kartenspiel und Holzski überzeugten am regionalen Jugendprojekt-Wettbewerb die Jury!


    Gestern Samstag den 29. Oktober 2016 fand im Pfarreizentrum in Flawil das regionale Finale des Jugendprojekt-Wettbewerbs statt. Vier Teams mit den Projekten «Frantic – das hinterhältige Kartenspiel», «Bau vom eigenen Ski», «Theater mit Gleichaltrigen» und «Türen auf Rädern» wurden prämiert und sicherten sich so den Zugang für das Interreg. Finale - Jugendprojekt-Wettbewerb 2016 des Jugendprojekt-Wettbewerbs vom 19. November 2016 im Talhof in St.Gallen.

    Platz 1: «Frantic – das hinterhältige Kartenspiel» aus St. Gallen
    Platz 2: «Bau vom eigenen Ski» aus der Lustmühle
    Platz 3: «Theater mit Gleichaltrigen» aus der Region St. Gallen
    Platz 4: «Türen auf Rädern» aus Herisau und der Region Wattwil
    Platz 5: «St. Gallen aus einer neuen Perspektive» aus Mörschwil
    Platz 5: «Another Way To Get High» aus St. Gallen

    Annerkennungspreise gingen an die Projekte:
    «SCOWOEntertainment» aus Wittenbach
    «FreshFrames» aus Speicher
    «Jubiläumsshow CIRCUS» aus Ernetschwil-Gebertingen
    «rockfest.ch» aus Schmerikon

     

    Herzliche Gratulation zur Nomination!

    Am Samstag, 29. Oktober 2016, findet zum zwölften Male der regionale Präsentationsabend des interregionalen Jugendprojekt-Wettbewerbs der Kantone St.Gallen und Appenzell Ausserrhoden statt.

    14 Projekte haben Jugendliche zwischen 13 und 24 Jahren für den Wettbewerb 2016 angemeldet. Die Jury hat aus den Anmeldungen die besten Projekte ausgewählt und forderte nun deren Projektteams auf, am regionalen Präsentationsabend ihre Arbeiten vorzustellen und prämieren zu lassen.

    Die besten vier Projekte werden danach nochmals an das interregionale Finale am Samstag, 19. November 2016, in die Jugendbeiz Talhof in St.Gallen eingeladen, wo sie sich mit den besten Projekten aus dem Vorarlberg und dem Fürstentum Liechtenstein messen können.

    Wir laden Euch herzlich zum regionalen Präsentationsabend ein.

    Grosses Finale Jugendprojekt-Wettbewerb


    Samstag 29. Oktober 2016
    Pfarreizentrum der Pfarrei St. Laurentius, Enzenbühlstrasse 16, 9230 Flawil
    Der Anlass ist öffentlich & Gratis
    Türöffnung 17.00 Uhr, Beginn 17.30 Uhr

    Programm:
    - Begrüssungsworte Elmar Metzger, Gemeindepräsident Flawil
    - Begrüssungsworte Judith Siering, Kanton St.Gallen, Amt für Soziales
    - Präsentationen der Jugendprojekte
    - Apéro
    - Prämierung der besten Jugendprojekte 2016

    Nominierte Projekte:
    - Türen auf Rädern (Herisau)
    - SCOWOEntertainment (Wittenbach)
    - FreshFrames (Speicher)
    - Jubiläumsshow "CIRCUS" (Ernetschwil)
    - Another Way To Get High (St. Gallen)
    - St.Gallen aus einer neuen Perspektive (Mörschwil)
    - Bau vom eigenen Ski (Lustmühle)
    - rockfest4family (Schmerikon)
    - Theater unter Gleichaltrigen (St. Gallen)
    - Frantic - Das hinterhältige Kartenspiel (St. Gallen)

    Wir freuen uns sehr, Euch am Anlass begrüssen zu dürfen. Ihr dürft überraschende und erfrischende Ideen von initiativen Jugendlichen erwarten!

     

    Jugendprojekt Wettbewerb 2016

    Kanton St. Gallen und neu auch Kanton Appenzell Ausserrhoden

    Mach mit und melde dich umgehend an!

    Der Jugendprojekt Wettbewerb wird zusammen mit dem Land Vorarlberg und dem Fürstentum Liechtenstein in zwei Stufen durchgeführt:
    Zuerst führt jedes der drei Länder einen eigenen Jugendprojekt Wettbewerb durch, anschliessend werden die Siegerprojekte jedes Landes an einem interregionalen Finalabend nochmals prämiert.

    Den Projektthemen sind kaum Grenzen gesetzt und es winken nicht nur attraktive Geldpreise im Gesamtwert von CHF 7`000.-, die Projektteams können von einer Projektberatung oder –begleitung profitieren.

    Hast du eine Projektidee oder bist du schon in der Umsetzung?

    Dann melde dich umgehend an und mache beim Projektwettbewerb mit! Verlängerter Anmeldeschluss ist am Sonntag 14. August 2016!

    Die wichtigsten Informationen findest du auf dieser Seite.

     

     

    Wettbewerb 2015 - Herzliche Gratulation!

    Das regionale und interregionale Finale 2015 sind gelaufen und wir gratulieren allen Projektteams zu ihren Präsentationen. Ihr wart alle grossartig!

    Silber und Bronze für die innovativste St.Galler Seife und das beste St.Galler Gipfeli am interregionalen Finale!

    Martin Klöti, Regierungsrat Kanton St.Gallen, ist stolz auf Vasco Hebel und Tabea Stiefel aus St.Gallen. Mit seinem Seifenmusem holte sich Vasco Hebel am Samstag den zweiten Platz am interregionalen Finale des Jugendprojekt-Wettbewerbs, gefolgt von Tabea Stiefel mit ihrem Reisebegleiter auf Platz drei. Nebst den beiden St.Galler Projekten überzeugten die Jugendprojekte «mychoice.li» aus Balzers (Siegerprojekt) und «Kinderrechte Riesenfiguren» aus Vorarlberg (zweiter 2. Platz).

    Der Eritreische Medienbund & der Kurzfilm Offline aus Speicher bekamen je einen Annerkennungspreis.

    Regionales Finale

    Die vier Siegerprojekte belegten zwar die Podestplätze und qualifizierten sich für das interregionale Finale in Vaduz. Sie waren damit aber nicht die einzigen Sieger am regionalen Finale. Alle Projekte zeichneten sich durch das Engagement der Jugendlichen, ihren hohen sozialen und kulturellen Gehalt und schliesslich durch ihre Kreativität aus.

    Impressionen zum 11. regionalen Jugendprojektwettbewerb 2015!

    Rangliste

    1. Platz - Seifenmuseum St.Gallen
    2. Platz - Tabeas Reisebegleiter von St.Gallen
    3. Platz - Kurzfilm Offline
    4. Platz - Eritreeischer Medienbund Schweiz
    Die Plätze 5. - 12. bekamen einen Anerkennungspreis

    Träger und Sponsoren

    Der Jugendprojekt-Wettbewerb des Kantons St.Gallen ist initiiert und wird getragen durch: